Lauschpod 031: Klare Kante zeigen

Die erste Folge im neuen Jahr und es geht nicht besser weiter als es endete, Thematisch gesehen. In Hamburg ist der Innensenator zurückgetreten, Flüchtlingsunterkünfte von Gerichten gestoppt oder unter Wasser gesetzt. Auch außerhalb Hamburgs sieht es recht bedrohlich aus wenn man sich vor Augen führt wie staatliche Organe Nazis gewähren lassen und hart gegen Links durchgreifen. Dieses und mehr, viel Spaß beim Lauschen.


avatar Kass3tte Auphonic Credits Icon Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon Paypal Icon
avatar Tischnachbar
Duration: 1:31:57

0:19:05 Innensenator Neumann zurückgetreten

Innensenator Neumann tritt zurück

Der umstrittene Angriff

0:28:41 Hamburg und die Flüchtlinge

Flüchtlinge in der Hafen-City

Flüchtlingsunterkunft unter Wasser in Billstedt

Gericht stoppt Flüchtlingsunterkunft Klein Borstel

0:51:03 Deutschland, es tobt der offene Rassismus

Rentner RAF

Polizei warnt vor linker Gewalt

 

 

Flattr this!

Ein Gedanke zu „Lauschpod 031: Klare Kante zeigen

  1. Sven

    Hi,

    ich finde das war eine ganz starke Folge, denn sie beschäftigt mich! Zufällig gestern auch Maischberger mit AFD Petry gesehen und gerade das Radio Feature gehört “Vom Schmuddelkind zum Königsmacher- Wie eine radikal rechte Partei Dänemark verändert”. Man schaut glaube ich mehr auf Ungarn und Polen, aber Dänemark war für mich unbekannt. Ich gebe zu,ich lebe auch in meiner Filter Bubble.

    Ich sehe die größte Gefahr, dass sich immer mehr Bürger nicht mehr in der politischen Mitte wiederfinden. Immer mehr Extreme, wenig Kompromisse. Die momentanen Krisen, Herausvorderungen lassen sich nicht kurzfristig lösen. Das wird Dekaden und Generationen dauern. Man war nicht vorbereit und das war Absicht und es noch heute. Ich würde auch Absicht unterstellen, dass Parks für Zeltlager, Naturschutzgebiete für zukünftige Massenunterkünfte herhalten sollen, siehe Ohlstedt und dabei noch Millionen Einnahmen generert werden. Es soll die Bürger aufbringen. Absicht, dass Kinder und Frauen frieren sollen. Absicht, Flüchtlinge als zweiter/dritter Klasse untergebracht und behandelt werden. Absicht, dass unzählige im Mittelmeer ertrinken, etc.

    Ich habe Angst, dass sich Europa und insb. DE unaufhaltsam rechts bewegt, Populismus funktioniert halt und die Gesellschaft spaltet, was sie ja schon längst ist. Andere suchen lieber den mehr linken Gegenpol. Größte Gefahr aber die Mitte. Ein ABER ist im aktuellen Diskurs kaum möglich. Das wird die Rechten enormen zulauf bringen. Meiner Meinung muss ein ABER in einer Diskussion erlaubt sein und keine Abstempelung zum Nazi oder Linksradikalen. Das stört mich im Lauschpod leider auch ab und zu.

    Schade, dass ihr das Thema Sylvester nicht behandelt habt, oder habe ich das überhört? Es verwirrt mich in den Talkshows, dass Trickdiebstahl und Sexualdelikte vermischt werden. Wie sind eure Erkenntnisse und Meinungen? Wie ordnet ihr dabei Politik und Medien ein, welche Gefahr ist das für die Flüchtlingsdebatte? Das ist doch genau das was ich im Sommer von änglichen Müttern gehört habe. “Ich habe ja nichts gegen Flüchtlinge, aber ob ich meine Tochter noch alleine auf die Straße lasse, das weiß ich nicht.”

    Was mich mal grundsätzlich interessieren würde ist, wie sich diese Zeit mit denen der rechten Machtübernhame in den 30ern vergleichen lässt und zwar bezogen auf Grundrechte? Letztendlich legitimieren immer Gesetzesänderungen, aber inwieweit sind die fortgeschritten oder bestehende verwässert? Ungeachtet von Geheimdiensten, die sich erst im nachhinein legitimieren oder glauben bereits zu sein. Wo stehen wir im Vergleich mit anderen Ländern, wie Polen, Ungarn? Geht es eigentlich auch mal in eine andere Richtung? Wie schnell verändert es sich? Ich stelle mir eine Webseite vor von einem Slider von 1920 bis heute und dazu ein Ampelsystem, das mehrere Länder vergleicht. Oder minimal Vergleich z.B. vor und während NSDAP, nach dem Krieg, während DDR, nach Wiedervereiningung, nach 9/11, vor Flüchtlingskrise und Heute. Spiegelbild: “Wir sollten doch aus der Vergangheit gelernt haben! Wie konnte es nur soweit kommen? Habt ihr denn nichts davon gewusst?”

    Macht weiter und ich freue mich auf die nächste Folge!

    Gruß Sven

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.